Gifhorn: Zwei Bescheide für den selben Fahrer zur selben Zeit

Die WAZ berichtet über einen besonders skurrilen Fall einer  Fehlauswertung. Einem Autofahrer bekam zwei Bescheide über Verwarngelder – für zwei Vergehen, die sich zur selben Zeit und am  selben Ort (B 188 bei Brenneckenbrück; Niedersachsen) ereignet haben sollen. Der Dezernent des für die Messung verantwortlichen Landkreises führt dies auf einen Auswertefehler zurück, es habe nichts mit dem Gerät an sich zu tun. Bemerkenswert ist allerdings, wie der Kreis mit dem Fall weiter verfährt.Laut des Dezernenten behält das Vergehen mit der höheren Geschwindigkeit seine Gültigkeit und das mit der niedrigeren Geschwindigkeit wird zurück gezogen.

Das sagt bastelblitzer.de: Durchaus möglich, dass tatsächlich die höhere Geschwindigkeit die korrekt gemessene war. Dennoch: I Sinne einer guten Öffentlichkeitsarbeit war diese Entscheidung nicht – zumal beide Bescheide angeblich auf den gleichen Betrag lauteten. Der Betroffene überlegt jetzt, juristische Schritte gegen den Bescheid einzulegen. Bei dem Chaos gut nachvollziehbar.

flattr this!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>