Alle Beiträge von rolandk

Positiv-Beispiel aus Mecklenburg-Vorpommern: Polizei gibt ungünstige Messstelle zu und verzichtet auf Bußgelder

Fehler können immer mal passieren. Entscheidend ist – wie sonst überall im Leben auch – dabei, wie man damit umgeht. Wie man im Sinne der Akzeptanz von Verkehrsüberwachung am besten handelt, zeigte laut eines Berichts der Schweriner Volkszeitung jüngst die Polizei in Ludwigslust. Weiterlesen

flattr this!

Hessen: Übereifrige Polizei zerrt falschen Fahrer vor Gericht

Trotz völliger Unähnlichkeit, einem Alibi und in Abwesenheit sonstiger Hinweise auf seine Schuld zerrte die Hessische Polizei einen 79-Jährigen vor Gericht, weil er angeblich zu schnell gefahren sein soll. Das berichtet der Hessische Rundfunk online.  Laut des Berichts hatte die Polizei den Halter und mutmaßlichen Temposünder nicht zuhause angetroffen und kurzerhand den 20 Jahre älteren Nachbarn als den Schuldigen ausgemacht. Der Gerichtstermin dauerte dann auch nur einige Minuten, weil der ebenfalls als Zeuge geladene Halter eindeutig als der Mann auf dem Beweisfoto zu identifizieren war. Der eigentliche Täter blieb indes unbestraft. Weiterlesen

flattr this!

Landkreis Rostock: Blitzer arbeitete ein Jahr lang mit falscher Software

Von Dezember 2013 bis November 2014 war ein stationärer Blitzer an der B 105 bei Rostock mit einer falschen Software-Version aktiv, berichtet die Ostsee Zeitung. Wie der Landkreis überhaupt darauf kam, geht aus dem Bericht nicht hervor. Da allerdings die Rede von 30 bis 50 eingestellten Bußgeldverfahren vor dem Amtsgericht Güstrow die Rede ist, ist der Kreis nicht aus eigenem Antrieb darauf gekommen. Weiterlesen

flattr this!

Ludwigslust-Parchim: Erst schwerer Verstoß gegen Blitzer-Recht, dann ein Vertuschungsversuch

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat einem Bericht von svz.de zufolge die Auswertung von Messfotos einem privaten Unternehmen überlassen. Da das gegen gesetzliche Bestimmungen verstößt, wurden vier klagende Autofahrer vom Amtsgericht Parchim frei gesprochen. Der Richter fand außerdem drastische Wort für das Verhalten des Landkreises in Bezug um die Aufklärung des Sachverhaltes.  Weiterlesen

flattr this!

Lübeck: Beschädigter Blitzer blitzt weiter

Da war wohl jemand wütend: In Lübeck ist eine Schutzscheibe eines stationären Blitzers eingeschlagen worden, berichten die Lübecker Nachrichten in ihrer Online-Ausgabe. Die Funktion des Gerätes sei dadurch allerdings nicht beeinträchtigt worden, so die Stadt auf Nachfrage der Zeitung. Das Gerät habe an den beiden Tagen bis zur Reparatur seinen Dienst wie gewohnt verrichten können.

Das sagt bastelblitzer.de: Für den ordnungsgemäßen Betrieb solcher Anlagen recht es nicht aus, dass das Gerät allem Anschein nach noch funktioniert. Weiterlesen

flattr this!

Plan in Plauen: Sieben neue Blitzer auf acht Kilometern

Plauen muss ein echt gefährliches Pflaster sein. Auf einer Strecke von acht Kilometern an der B 92 sollen in Kürze sieben stationäre Anlagen stehen, berichtet mopo24.de – sechs sollen das Tempo kontrollieren, eine Rotlichtverstöße dokumentieren.  Gründe für diese Aufrüstung sollen gestiegene Unfallzahlen sowie schlecht geplante Fußgängerüberwege sein. Besonders stutzig macht aber ein weiterer Plan der Stadt . Weiterlesen

flattr this!

A 45 bei Hagen: Erster Privat-Blitzer auf der Autobahn

Deutschlandpremiere in NRW: Auf der A 45 bei Hagen soll zu Ostern der erste privat betriebene Blitzer an einer Autobahn seinen Dienst aufnehmen, berichtet “Der Westen”. Die Firma Jenoptik gewann die zugehörige Ausschreibung und ist für den Aufbau, den Betrieb sowie einen Teil der Datenaufbereitung für die zuständige Behörde zuständig. Jenokptik werde mit einem “relativ geringen Fixbetrag pro überliefertem Verkehrssünder” ausgezahlt. Der Blitzer soll die zeitweise herabgesetzte zulässige Geschwindigkeit während des Lennetalbrücken-Projektes überwachen.

Das sagt bastelblitzer.de:  Weiterlesen

flattr this!